direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

BauNetz Campus Wettbewerb

Lupe

1. Preis für die Masterarbeit 'House of Two – Nikosia, Zypern'
von Ioulios Georgiou
Betreuung: Raphael Frei
Präsentation: 20.07.2016
>>mehr

EU-Preis für das Kulturerbe / Europa Nostra Award 2017

Es handelt sich um die höchste europäische Auszeichnung für das Kulturerbe: der EU-Preis für das Kulturerbe / Europa Nostra Award 2017. Die Europäische Kommission und Europa Nostra haben am 5. April 2017 die Gewinner des Preises bekannt gegeben. Als einziges deutsches Projekt unter den 29 Preisträgern (eingereicht wurden 202) aus 18 Ländern wurde „Denkmalschutz und Barrierefreiheit“ geehrt.
Am 15. Mai wird in Turku, Finnland darüber entschieden, ob das Projekt unter den 7 Grand Award Winners sein wird.
>>mehr


3. Platz und Architektenpreis

Lupe

im BauNetz Campus Master Januar/Februar 2017 für Anna-Lisa Ulbrich für ihren Hochbau 2 Entwurf (FG van Rijs und Vertiefung mit dem FG Rückert) 'Urban Noise – Ein Rockclub für Berlin'.
>>mehr

1. Preis im BauNetz Campus Masters Wettbewerb

Lupe

Die gemeinsame Masterarbeit der Studierenden der TU Berlin und der Bauhaus Universität Weimar gewinnt 1. Preis im BauNetz Campus Masters Wettbewerb für ihr Projekt Healing Spaces – Ein Therapiezentrum in Chamchamal, Irak
Verfasser: MA- Student Leon Radelijc (TUB/FG Pasel), die Landschaftsarchitekturstudentin Gesa Diering (TUB/FG Giseke) und MA-Student Pierre Lambrecht (Bauhaus-Universität Weimar).
>>mehr

1. Preis für Landwirtschaftsschule BELLA VISTA

Lupe

Landwirtschaftsschule Bella Vista/FG Pasel gewinnt einen 1. Preis der drei kooperierenden Plattformen SEED AWARD, dbXchange Award und Live Project Network Award und ist in der Engeren Wahl des Bauweltpreises.
>>mehr

Deutscher Ziegelpreis 2017

Lupe

Bruno Fioretti Marquez Architekten haben für ihr Projekt 'Wohnen am Schillerpark' den Hauptpreis monolithische Bauweise des Deutschen Ziegelpreises 2017 erhalten.
>>mehr

wa award 2016

Lupe

Zwei Arbeiten aus dem Institut für Architektur wurden ausgezeichnet: Als eine der drei Sieger-Arbeiten das Projekt Urban Counters redefined (JPG, 8,2 MB) – Leben in und mit Berlin von Thalia Budin, Katharina Zull und Björn Becker, FG Professor Jacob van Rijs.
Eine von vier Anerkennungen erhielten Hannah Schmall und Franziska Heide, FG Professor Ralf Pasel, für Ihre Arbeit WohnKultur (JPG, 8,8 MB) – Transformation eines Parkhauses in interkulturelles Wohnen für Studierende und Geflüchtete.

Daniel Gössler Belobigung 2016 des BDA

Lupe

Das Fachgebiet Architekturtheorie freut sich mitteilen zu können, dass die von Prof. Gleiter betreute Lehrforschungsarbeit Atmosphäre am Werk von Karoline Fahl mit der Daniel Gössler Belobigung 2016 ausgezeichnet wurde.
>>mehr

VdK Preisausschreiben "Weg mit den Barrieren"

Lupe

Modell + Design erhalten Sonderpreis im Preisausschreiben des VdK "Weg mit den Barrieren" für ihren Beitrag "Close your eyes and see" Germany.
>>Erläuterungstext (PDF, 49,0 KB)
>>VdK

Ideenwettbewerb für das Museum of Modern Art in Espoo, Finnland

Lupe

Einer von fünf Preisen ging an Emmanuel Laux und Sebastian Weindauer für ihr Projekt 'Elävä Arkisto'
In this proposal, the archive itself is the exhibition. It is stated that due to the heterogeneous nature of the material, a toolkit is required. The challenge of the task is presented in a mechanical manner. The DNA of the project is a modular rail system that would permit archive shelves to be moved around, changing the structure of the space to fit different needs. The ceiling rails would make it possible to move the shelves and walls around, and the space could also be rearranged further with curtains. The shelf units would leave room for research desks, and events such as lectures, etc. The system comes integrated with full technical support and lighting structures. The exhibition items would be stored in containers that serve both storing and exhibiting purposes. The containers are placed on movable shelves. Parts of the exhibition could also be easily transplanted elsewhere in blocks. ...

>>mehr zum Wettbewerb

SCHINKELPREIS 2016

Lupe

Im SCHINKELPREIS 2016 erhielt die Arbeit „Kanalrhizom“ von Max Rudoph und Nikita Suerhoff, betreut von Prof. Bunschoten, einen Sonderpreis in der Sparte Architektur.
>>mehr zur Arbeit (PDF, 197,8 KB)
>>mehr zum Ergebnis

DAM PREIS FÜR ARCHITEKTUR 2015

Lupe

erhält das Büro BRUNO FIORETTI MARQUEZ, BERLIN für:Neue Meisterhäuser, Dessau. Ausstellung der 22 besten Bauten in/aus Deutschland: 30. Januar – 8. Mai 2016 im Deutschen Architekturmuseum, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main.
"Gewinner des DAM Preises für Architektur in Deutschland 2015 sind die Neuen Meisterhäuser in Dessau des Architekturbüros Bruno Fioretti Marquez. Die Architekten realisierten anstelle einer originalgetreuen Rekonstruktion eine „städtebauliche Reparatur“ mit der exakten und dennoch abstrahierten Wiedergabe der Hülle der ehemaligen Direktorenvilla Gropius und der Doppelhaushälfte Moholy-Nagy. Vielleicht gab es in der Geschichte dieses Preises noch nie einen so stark zur Debatte anregenden und gerade dadurch verdienten Gewinner. Das Projekt steht im Mittelpunkt der Ausstellung "DAM PREIS FÜR ARCHITEKTUR IN DEUTSCHLAND – Die 22 besten Bauten in\aus Deutschland" von 30. Januar bis 8. Mai 2016. Sie zeigt zum 9. Mal einen von einer Jury sorgfältig abgewogenen Querschnitt herausragender Bauten in und aus Deutschland. Diese stehen für die unterschiedlichsten Nutzungen und spiegeln drängende wie konstante, exotische wie vertraute Bauaufgaben, darunter unterschiedliche Wohnformen, Kulturbauten und auch eine Gedenkstätte."
DAM/>>mehr

BAUNETZ CAMPUS AWARD/PROJEKT DES JAHRES 2015

Lupe

Das Projekt 'Memory of the Arctic' der Studentinnen Sophia Ceylan, Katharina Laekamp, Leonie Otten gewinnt 2. Preis beim Baunetz Campus Award / Projekt des Jahres 2015. Die Masterarbeit wurde von Prof. Pasel betreut.
>>mehr

SEAT ARCHITHON

Lupe

SEAT has selected the winning project for its future digital museum at Archithon, a hackathon inspired contest with the participation of 20 students from Spanish schools of architecture and another 20 from German schools. The students worked in teams for 48 hours over the weekend in Barcelona’s OneOcean Club... The authors of the winning proposal are Anton Sahler (Technische Universität Darmstadt), Ksymena Borczynska (University of Kassel) and Patricia Loges (Technische Universität Berlin), who submitted an original, innovative idea to showcase the history of the company.
See more at: http://seat-mediacenter.com/en-stories/lifestyle-and-sponsoring/seat-s-future-digital-museum-will-be-cloud-shaped-and-internationally-focussed/
and
germany.dailysecret.com/seat-digital-museum

Gold Award des IAUD 2015 für Modell+Design

Lupe

Das 1,5 x 4,5 m große taktile Stadtmodell der Innenstadt Berlins ist mit RFID-Technologie ausgestattet. In Kooperation von SenStadtUm, FH Joanneum Graz und TU Berlin wurde erstmals ein Stadtmodell zum "Sprechen" gebracht.

Der Preis: "Gold Award" des IAUD Award 2015 (International Association for Universal Design mit Sitz in Tokio).

XELLA STUDENTENWETTBEWERB 2014/15

Lupe

Im Xella Studentenwettbewerb 2014/15 erzielten Killian Blömers und Nicholas Schüller den 3.Preis. Eine Anerkennung ging an Ege Baki und Tessa Poth. Im Rahmen Ihrer vom Fachgebiet Prof. Fioretti betreuten Bachelor-Arbeit nahmen die Studierenden am Wettbewerb teil. Mit Kosmopolis, dem Zentrum für Migration, sollte eine Anlaufstelle entworfen werden, an der die Angebote zur Förderung der Integration koordiniert und umgesetzt werden können. Es sollte ein Ort des kulturellen Austausches für Neuankommende und Menschen, die seit langem in Stuttgart leben, erdacht werden. Der räumliche Zusammenschluss in zentraler Lage verdeutlicht den Wert der kulturellen Vielfalt für die Stadtentwicklung und gibt dem Stuttgarter Integrationsmodell ein sichtbares Zeichen im Stadtraum.
Eine weitere Anerkennung erhielt die vom Fachgebiet Prof. Nickl-Weller betreute Bachelor-Arbeit von Sarah Scherzer und Manuel Heck.
>>mehr

ENVIRONMENTAL LEADERSHIP AWARD

Lupe

Sophia Ceylan, Katharina Laekamp und Leonie Otten haben mit Ihrem Master-Projekt Memory of the Arctic den erstmals vergebenen Environmental Leadership Award der Azure Awards gewonnen. Dafür gab's sogar eine Meldung bei Archdaily. Die Arbeit wurde vom Fachgebiet Prof. Pasel betreut.
www.azuremagazine.com/article/announcing-the-winners-of-the-2015-az-awards/
www.archdaily.com/769058/azure-announces-az-award-winners
www.azuremagazine.com/article/out-now-the-2015-az-awards-issue/

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN FÜR CoCoon

•SEED-Award 2015: A jam manufactory for NAXII - Oaxaca, Mexico
CoCoon - Sector for Contextual Construction gewinnt mit der Marmeladenfabrik für NAXII in Oaxaca den internationalen SEED-Award 2015
•CoCoon - Sector for Contextual Construction gewinnt mit der Marmeladenfabrik für NAXII in Oaxaca den Mexico’s 2014 Public Interest Design Award: Das Projekt und die Außenanlagen wurden von Studierenden der Architektur, des Bauingenieurwesens und der Landschaftsarchitektur unter der Leitung von CoCoon (U. Hartig, S. Colwill, N. Pawlicki) und TEK (Prof. K. Rückert, D. Weinhold)geplant und gebaut. >>mehr
•Für die Jahre 2013/2014 wurde CoCoon
- Sector for Contextual Construction  mit dem Projekt DesignBuild Knowledge Network (DBKN) als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. ausgezeichnet. >>mehr

INTERARCH 2015

Lupe

Auf der World Triennale of Architecture INTERARCH, Sofia (Bulgarien) 2015 hat die 2014 von Prof. Dr.-Ing. J. Cramer betreute Masterarbeit 'Buzludzha - Monument of Time' von Dora Ivanova den Spezialpreis der Bulgarischen Architektenkammer erhalten.
Buzludzha - memory of time is a conceptual project, which offers reconstruction of the building with minimal, but sufficient architectural and functional intervention, in order to make it a monument of time, telling the history of Bulgaria from the antiquity until today.

BDB FÖRDERPREIS 2015

Paul Künzel und Phillip Oberkircher erhielten den Preis in der Kategorie Gebäude. Sie setzten sich in Ihrem Projekt Relikt, welches im FG Fioretti im Wintersemester 14/15 bearbeitet wurde, mit der Umnutzung eines ehemaligen Warenhauses in Neukölln auseinander.
>>mehr

FÖRDERPREIS DES DEUTSCHEN HOLZBAUS 2015

Lupe

Die Arbeit 'Augen der Spree – Nachhaltiges Holzhotel' von Du Bin und Jian Tan, Betreuung Prof. Claus Steffan, wurde als eine der drei Preisträgerarbeiten ausgezeichnet.


Würdigung der Jury
Der Entwurf „Nachhaltiges Holzhotel“ am Spreeufer entwickelt aus dem Gestaltungsprinzip „Sichel und Gegensichel“ eine prägnante Formensprache und setzt damit einen neuen städtebaulichen Bezug. Der selbstbewusste Auftritt hebt sich wohltuend vom teilweise disparaten Umfeld ab. Diese Arbeit steht auch für das enorme Potenzial bei der Vorfertigung von Fassadenteilen und Raummodulen. Der Innenausbau entsteht auf überzeugende Weise aus der Architektur und erhält durch das Material Holz bemerkenswerte Innenraumqualitäten.
>>mehr

HEINZE ARCHITEKTENAWARD 2015

Lupe

Bas­tian Land­graf und Mar­kos Lasos gingen aus dem dies­jäh­ri­gen Heinze Archi­tek­ten­award als Preis­trä­ger in der Kate­go­rie »Nach­wuchs­ar­bei­ten« her­vor. Aus­ge­zeich­net wur­den sie für ihren Ent­wurf der Land­wirt­schafts­schule in Bella Vista, Bolivien, der im Rah­men der Vor­ent­wurfs­phase des Design-Build Pro­jek­tes im Win­ter­se­mes­ter 2013/14 am Fachgebiet Prof. Pasel ent­stan­den ist.

Begrün­dung der Jury
»Ein enga­gier­tes Pro­jekt und ein wun­der­ba­res Archi­tek­tur­kon­zept: Eine Land­wirt­schafts­schule in Bella Vista in Boli­vien wurde von Bas­tian Land­graf und Mar­kos Lasos von der TU Ber­lin als stu­den­ti­sches Design-Build Pro­ject geplant. Theo­re­ti­sches Wis­sen wird hier prak­tisch erleb­bar – sprich bau­bar. Das Kon­zept sieht ein schat­ten­spen­den­des gro­ßes Dach vor, das über drei gegen­ein­an­der ver­scho­be­nen Kuben aus Stampflehm errich­tet ist. Das Gebäude trennt in Form eines Rie­gels ent­lang der Ost-West-Achse das Grund­stück in einen öffent­li­chen Teil im Nor­den und einen pri­va­ten Teil im Süden. Wie eine urbane Insel schiebt sich diese aus ein­fachs­ten Ele­men­ten prä­zis gefügte Archi­tek­tur in die Land­schaft. Aus einer Land­wirt­schafts­schule am Fuße der Anden wird auf diese Weise zugleich ein Lehr­stück der Architektur.«
>>mehr

WOHNUNGSBAU WETTBEWERB IN PASSAU

Lupe

Pasel-K Architects haben den Wohnungsbau-Wettbewerb zur Transformation der ehemaligen Innstadt-Brauerei zum Wohnquartier in Passau gewonnen.

BAUNETZ CAMPUS MASTERS MÄRZ/APRIL 2015

Lupe

Die Arbeit von Sofia Ceylan, Katharina Laekamp und Leonie Otten 'Gedächtnis der Arktis – Ein Archiv auf Spitzbergen' erhielt den 2. Preis und gleichzeitig den Architektenpreis. Die Arbeit entstand am Fachgebiet von Prof. Pasel. Das Projekt wurde auch für den BDA-SARP Award nominiert.
Jan Kampshoff vom Münsteraner Büro modulorbeat begründet seine Entscheidung: „Die Arbeit ... thematisiert beeindruckend die globale Problematik des Klimawandels durch einen spannenden, programmatischen Entwurf mit zeichenhafter Wirkung an einem besonderen Ort.“
Quelle: BauNetz

CONCRETE DESIGN COMPETITION 2013/14

Lupe

Insgesamt vergab die Jury drei Preise und zwei Anerkennungen.

Zu den Preisträgern gehören Gonzalo Lizama, Lukas Specks und Onur Oezdemir für ihre Arbeit RUINS, die vom Fachgebiet Baukonstruktion und Entwerfen / Prof. Ballestrem betreut wurde.
Gemeinsam mit den beiden anderen Preisträger-Teams von der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Hochschule Trier werden Gonzalo Lizama, Lukas Specks und Onur Oezdemir zur internationalen Masterclass im August in Dublin eingeladen, bei der die Preisträger aller am Wettbewerb teilnehmenden Länder zusammenkommen.

Eine Anerkennung erhielten Solveig Hoffmann und Sarah Klohn für ihre Arbeit MONO-LITHIC-SPACE, die vom Fachgebiet Prof. Ralf Pasel betreut wurde.

Alle Ergebnisse finden Sie unter
www.concretedesigncompetition.de

SUMMERSCHOOL-WETTBEWERB 2014 DER Sto-STIFTUNG

Im Summerschool-Wettbewerb 2014 der Sto-Stiftung wurden folgende Projekte aus dem Institut für Architektur ausgezeichnet:
−„Bolivien Design-Build Project“ – deutsch-bolivianisches Selbstbauprojekt einerLandwirtschaftsschule (FG Pasel)
−Kamerunisch-deutsches Selbstbauprojekt „Rising Education –l`école élémentaire“
(Baupiloten)
−„Dorf macht Oper“ – Entwurfsprojekt in Klein Leppin (FG Fioretti)
>>mehr

EGON EIERMANN PREIS

Lupe

EGON EIERMANN PREIS
Die beiden ersten Preise mit je 1500 € gehen an:
Lisa Kowalsky, Undine Tannenberger und Vera Hagspiel mit Ihrem Projekt "Aufgelöst"
und an Reiner Beelitz und Lubomir Peytchev mit dem Projekt "Vault 2.0".
Jurybericht

INTERNATIONALER WETTBEWERB DER AC-CA

Lupe

RIO DE JANEIRO Symbolic World Cup Structure
3. Preis für Lukas Specks, Gonzalo Lizama und Onur Özdemir für ihr Projekt #NUVEM.
Sie setzten sich als einziges studentisches Team gegen 146 Mitbewerber durch.
Betreuung: FG Leibinger, FG Stollmann.
>>Konzept  
>>Fakten  
>>Präsentation

SCHLAUN WETTBEWERB 2012/13

Lupe

Anerkennungspreis (1000,- EUR) in der Sparte Architektur für
Leonard Chmielewski, Viktoria Darenberg
und Ingo Lerch
(FG Pasel)

"Phoenix über Rheine": Der 2. Schlaun-Ideenwettbewerb für Stadt- und Landschaftsplaner, Architekten und Bauingenieure widmete sich den Entwicklungsperspektiven der General-Wever-Kaserne einschließlich der benachbarten Emsaue und städtischen Grün- und Freiraumflächen im südlichen Teil der Stadt Rheine. Inhalt des Wettbewerbs war die Transformation des ehemaligen Kasernengeländes in zukunftsweisende Wohntypologien. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Schlaun-Festes am 02. Juni 2013 im Erbdrostenhof in Münster statt.
>>mehr

4. BAUMEISTER STUDENTENWETTBEWERB

Lupe

3. Preis für die Bachelor-Thesis von Stefanie Strack und Malte Ruths
'Sprach- und Bewegungszentrum Gropiusstadt'
Preisgeld 750,-EUR

Die Jury bestand aus: Marc Drewes (TU Berlin), Prof. Dr. Wolfgang Böhm (TU Kaiserslautern), Prof. Frederik Künzel (HS München), Bettina-Maria Müller (TU München), Prof. Ingrid Burgstaller (THS Nürnberg), Prof. Rasso Steinmann (Nemetschek Allplan), Dr. Wolfgang Bachmann (Baumeister).

Der Baumeister Studentenwettbewerb bildet seit vier Jahren in Folge ab, was an deutschen Architekturhochschulen gelehrt und geleistet wird. Dabei messen sich Bachelor- mit Master-Studenten und Fachhochschulen mit Universitäten. Betreut werden sie von Dozenten, die nach unterschiedlichsten Lehrmethoden arbeiten.

DESIGN FOR ALL FOUNDATION AWARD " 2013

Lupe

Auf der achten Biennale Internationale Design Saint-Étienne wurden gleich zwei Projekte des Fachs Modell+Design mit dem Design for All Foundation Award 2013 ausgezeichnet!

In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt entstand das nun ausgezeichnete Projekt „Sprechendes Stadtmodell,“ und in Kooperation mit dem Deutschen Bundestag der noch nie dagewesene „Taktile Kuppelrundgang.“
Der Innovationsgehalt der beiden einzigartigen Projekte, wurde im vergangenen Jahr in der Ausstellung „Gestaltung für Alle“ im Paul-Löbe-Haus,  erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt!
Der Design for All Foundation Award wird durch eine internationale Jury an Projekte vergeben, die für die Integration Aller in eine vielseitige Gesellschaft, auf eine besonders innovative Art und Weise stehen.
>>mehr

SCHINDLER AWARD 2012

1. Preis: Enhance and Revitalize von
Christopher Ruhri, Thomas Buser, Stefan Gant
2. Preis:Bridging Barriers von
Mauritius Pauli, Tobias Schmitt, Jan Blifernez
5. Preis: Impuls Kraft von
Anne Henkel, Liang Qiao, Juliana Kleba Rizental
Anerkennung: The Lightness of Being von
Sofia Ceylan, Leonie Otten, Andreas Vogel

Alle Arbeiten wurden betreut von Prof. Rainer Hascher, Christos Stremmenos und Bettina Bauerfeind.

CONCRETE DESIGN COMPETITION 2011/12

Lupe

Eine Preisträgerarbeit für Deutschland verfasst von: Sebastian Awick, Michael Albertshofer und Steffen Winkler für ihr Projekt 'Ernst-Reuter-Platz'
>>Beurteilung der Jury (PDF, 19,6 KB)
>>Erläuterungsbericht (PDF, 89,0 KB)

'MUC REAL ESTATE Award 2011'

Lupe

agenda4 Wettbewerb 2011 'MUC REAL ESTATE Award 2011' zur Erweiterung des Flughafens München: 1. und 2. Preis sowie 2 Anerkennungen in Form eines Druckkostenzuschusses an Studierende des 3. Semesters MA-Architektur, Profil Standort- und Projektentwicklung

1. Preis (PDF, 264,8 KB)
Natalie Plätzer, Sammi Storbeck, Stephanie Runzer, Tzvetelina Tzvetkova

2. Preis (PDF, 261,0 KB)
Melanie Ebermann, Annabelle Eicker, Stephanie Matern, Maximilian Schmidt

Druckkostenzuschuss (PDF, 248,3 KB)
Alp Tas, Joel Glende, Martin Schmidt, Florian Mikolajczyk, Bo Feng

Druckkostenzuschuss (PDF, 236,0 KB)
Friederike Christian, Aylin Morszeck, Luise Köhler

„University College Ghent Competition“

Wettbewerb „University College Ghent Competition“: 1. Preis an SADAR + VUGA.

FÖRDERPREIS DES DEUTSCHEN STAHLBAUES 2012

FÖRDERPREIS DES DEUTSCHEN STAHLBAUES 2012: Lob für Fabian Thillmann und Thiemo Wagner für Ihre Diplomarbeit Stade National de Football
Betreuung: Fachgebiet konstruktives Entwerfen und Klimagerechtes Bauen,
Prof. Rainer Hascher
Prof. Dr. sc. techn. Mike Schlaich

NICKL & PARTNER ARCHITEKTEN

Lupe

Begrünte Wände
3XN gewinnen Krankenhaus-Wettbewerb in Kopenhagen

Das dänische Architekturbüro 3XN hat zusammen mit Aarhus Architects, NICKL & PARTNER ARCHITEKTEN, Grontmij und Kirstine Jensen Studio den Wettbewerb zur Erweiterung des Kopenhagener Krankenhauses Rigshospitalet gewonnen. Zentraler Bestandteil des 76.000 Quadratmeter großen Komplexes waren Themen wie Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Logistik.
 
Die Gebäudekontur besteht aus einer Serie von gefalteten V-Strukturen, die von einer Art „Schnellstraße“ durchquert werden. Die Jury lobte die immensen Zeitersparnisse für Angestellte wie Patienten, die dadurch geschaffen werden: „Die Struktur wird einen positiven Effekt auf den Alltag haben und dem Servicepersonal die Möglichkeit einer effektiveren Durchwegung geben. Die sich daraus ergebenden Vorteile werden sich auch auf die Patienten auswirken und für mehr Ruhe und Klarheit sorgen.“
 
Die Architekten erhoffen sich einen höheren Tageslicht-Faktor durch spezielle Gebäudekontur und wollen mit Atrien, Gärten und begrünte Wände für ein besseres Klima sorgen. Kim Herforth Nielsen von 3XN sagt dazu: „Die Idee von Natur innerhalb und außerhalb des Hauses soll für eine positive und wohltuende Umgebung sorgen.“
 
Um auf die städtische Umgebung zu reagieren, sinkt die Anzahl der Geschosse: Im Innern des Geländes wird der Komplex am höchsten sein und sinkt dann zur Straße hin auf vier Etagen ab und passt sich damit den Gebäudehöhen der umliegenden Wohnbebauung an.

Als Termin für die Fertigstellung ist das Jahr 2017 angegeben.

BRUNO FIORETTI MARQUEZ

Lupe

30.05.2012/BauNetz
Das Monument in die Zukunft weiterbauen
BRUNO FIORETTI MARQUEZ gewinnen Wohnungsbau-Wettbewerb in Berlin

Die Siedlung Schillerpark im Berliner Ortsteil Wedding gehört zum Unesco-Weltkulturerbe „Berliner Siedlungen der Moderne“. Auf einem Grundstück an der Barfusstraße direkt gegenüber der Siedlung und in unmittelbarer Nachbarschaft einer denkmalgeschützten Kirche aus den 50er Jahren sollen nun Wohnungsbauten entstehen. Die Jury für einen nichtoffenen Planungswettbewerb tagte am 16. Mai unter dem Vorsitz des Berliner Architekten Andreas Becher. Sie vergab diese Preise:

1. Preis: Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin, Landschaftsarchitekten: Vogt, Zürich
2. Preis: Haas Architekten, Berlin, Landschaftsarchitekten: Häfner Jiminez, Berlin
3. Preis: blauraum Architekten, Hamburg

Die Jury urteilte über die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit: „Das Preisgericht würdigt diese Arbeit aufgrund ihrer konzeptionellen Beschäftigung mit dem respektvollen Weiterbauen der besonderen und einmaligen Bebauung von Bruno Taut und Ludwig Hoffmann am Schillerpark. Die Siedlung des Weltkulturerbes wird nach Einschätzung des Preisgerichts angemessen ergänzt; Weiterbauen im Sinne einer Transformation von einem historischen, wenn man so will, Monument aus den 20er Jahren in der Zukunft. Der Entwurf vereint all die typologischen Elemente Zeilenbau, Block und Hof zu einem schlüssigenKonzept.

Die Kontinuität in der Landschaftsplanung nimmt sehr geschickt die Hoftypologie von Taut auf, die ähnlich als Transformation des Bestehenden reagiert wie die städtebauliche Setzung. Auch bei der Durcharbeitung der Fassaden nimmt der Verfasser die Sprache der 20er-30er Jahre auf. Der Entwurf überzeugt hier mit seriös in die Jetzt-Zeit übertragenen Proportionen, gekonnten Details und insgesamt einer gediegenen Qualität.

Die städtebauliche Figur legt die Basis für gut nutzbare und souverän durchgearbeitete Wohnungsgrundrisse. Insbesondere die kluge Lösung für das Gartenhaus mit der Stirnfassade zum Nachbarn überzeugt die Jury.

Insgesamt erkennt das Preisgericht in dem Entwurf eine der Aufgabenstellung dienende, intelligente Arbeit und somit einen hervorragenden Beitrag zum Wettbewerb, der insbesondere aufgrund seiner städtebaulichen Konfiguration, Fassadengestaltung und Wohnungsgrundrisse sowie des schlüssigen Gesamtkonzepts ausgezeichnet wird.“

TIBES STIPENDIUM 2012

Lupe

des BDA Berlin vergeben an:
Carmen Gómez Maestro
,
Jahrgang 1988, studiert im 12. Semester Architektur an der TU-Berlin. Mit ihrem Projekt Reclaiming Materials baut sie auf einem Kooperationsprojekt zwischen der TU Berlin und der Katholischen Universität von Santiago/ Chile auf, in dessen Rahmen sie sich 2010-11 dem Wiederaufbau in von Erdbeben zerstörten historischen Städten in Chile widmete. Am Beispiel einer Fallstudie will Gómez Maestro Ansätze für den Wiederaufbau bzw. Erhalt historischer Gebäude untersuchen und weiterentwickeln, welche die Nutzung von Materialien aus zerstörter Bausubstanz einbeziehen.

Die Jury überzeugte Gómez Maestro dabei mit ihrer präzisen Analyse der Problematik und mit ihrem viel versprechenden Konzept, die wiedergewonnenen Materialien und Bauteile unter Beibehaltung ihrer ursprünglichen Form einer neuen Bestimmung zuzuführen mit dem Ziel, Spuren der Geschichte sichtbar zu machen und die Identifikation der Bewohner mit ihrer wiedererrichteten Umgebung zu stärken.

Global Holcim Innovation 2nd prize 2012

Lupe

für das Projekt Low-cost apartments incorporating smart materials, Hamburg
an das Büro Barkow Leibinger Architekten
Frank Barkow, Barkow Leibinger Architect
Prof. Regine Leibinger, Barkow Leibinger Architekten / TU Berlin, Institut für Architektur, Fachgebiet für Baukonstruktion und Entwerfen

Ingenieure
Tragwerk/Infraleichtbeton:
Prof. Dr. sc. techn. Mike Schlaich, TU Berlin, Institut für Baukonstruktion, Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren - Massivbau

Energiekonzept/ Nachhaltigkeit:
Prof. Matthias Schuler, Transsolar Energietchnik GmbH

>>Wettbewerbsbeitrag (PDF, 5,3 MB)      und weitere Informationen des Auslobers

Projekthintergrund:
• Modellvorhaben der IBA Hamburg GmbH | Smart Material Houses , Intelligente Baustoffe der Zukunft 10|2009 – 09|2010; das Smart Material House gewinnt den 1. Preis.
• Weiterentwicklung zum Smart Material Pavillon für die IBA Hamburg 2013; 11|2010 – bis dato.
• 1:1 Prototyp eines Infraleichtbeton-Wandmoduls wird im Januar während eines 14 tägigen Workshops angefertigt.

157. SCHINKEL-WETTBEWERB 2012

 'IDEALE REALITÄTEN' Potsdam
einen Anerkennungspreis in der Fachsparte Architektur erhielten
Mattila Mastaglio und Daniel Güthler (FG Nickl-Weller) für ihr Projekt 'Raumstadt' >>mehr

5. AKG-FÖRDERPREIS „IN WÜRDE STERBEN“ ENTSCHIEDEN

Lupe

1.Preis:
Seyhan Özgen und Thomas Hohmeier - "Hospiz im Berliner Stadtteil Kreuzberg“
Betreuung: Fachgebiet Entwerfen von Krankenhäusern und Bauten des Gesundheitswesens >>Erläuterungsbericht (PDF, 61,6 KB) der Verfasser

RECLAIMING HERITAGE AUSGEZEICHNET

Lupe

The design project "Reclaiming Heritage" by TUB students Holly Au, Eduardo Barros, Miguel Delso Paez, Federico Rota, Alejandro García Gadea, and Carmen Gómez Maestro, has won the Housing Category in the Haiti Ideas Challenge, organized by ACSA, Association of Collegiate Schools of Architecture, USAID and Howard University's School of Architecture and Design.

The challenge asked students and emerging professionals in the design disciplines of architecture, landscape architecture, and urban planning, among others, to design permanent solutions to rebuild the infrastructure, cities, neighborhoods and structures affected by the 2010 earthquake.

Out of over 136 design submissions, the jurors chose four winners in four separate categories; that represents an impressive 3% acceptance rate. The winning designs will be exhibited at the ACSA 100th Annual Meeting in Boston, Massachusetts, March 2012; and at the American Institute of Architects’ National Convention in Washington, DC, May 2012.

>>mehr

LIN GEWINNT 1. PREIS

Lupe

IM WETTBEWERB FÜR INNOVATIVES WOHNEN IN BREMEN NEUSTADT
>>mehr (PDF, 657,8 KB)
>>Bremer Punkt

PROF. FINN GEIPEL RITTER DER EHRENLEGION

Der Architekt und Urbanist Finn Geipel wurde bereits im vergangenen Jahr mit dem Orden eines Ritters der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d’Honneur) ausgezeichnet. Die Ehrung fand im vergangenen Jahr in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin statt. Der TU-Professor für Gebäudekunde und Entwerfen erhielt die Auszeichnung vom französischen Botschafter in Deutschland, Bernard de Montferrand, im Namen des französischen Staatspäsidenten. Insbesondere seine Städtebauprojekte in Frankreich hätten als Meilensteine zeitgenössischer Architektur französischen Städten eine individuelle Prägung gegeben. Finn Geipel gehört zu den Auserwählten, die im Rahmen des internationalen Ideenwettbewerbs „Le grand Pari(s)“ ein Konzept für Paris 2030 als eine „métropole douce“ entwickeln sollen.
TU intern 5/2011

TEXTILE STRUKTUREN FÜR NEUES BAUEN 2011

Beim Förderpreis zum 11. Studentenwettbewerb 'Textile Strukturen für neues Bauen 2011' erhielt in der Kategorie 'Composites und Hybrid-Strukturen der Beitrag 'Monotex' von Viktoria Darenberg und Leonard Chmielewski (FG Baukonstruktion und Entwerfen, Prof. Block) einen
2. Preis.

1. PREIS IM KREATIVWETTBEWERB FÜR PROF. STEFANIE BÜRKLE

Den 1. Preis im Kreativwettbewerb 'Kunst und Wissenschaft' des Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. erhielt Prof. Stefanie Bürkle für ihre Arbeit 'Weltraumpalast' (Palast der Republik in 3-D,  entstanden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Luft- und Raumfahrzentrum).

3 PREISE FÜR TU STUDIERENDE IM TXL-AWARD

Waren und Wissen
Ideen für den Flughafen Tegel ausgezeichnet

TXL – Protech“ – so könnte der Flughafen Tegel in seinem „zweiten Leben“ heißen. Dann nämlich, wenn er nach Inbetriebnahme des Hauptstadt-Airports BBI in Schönefeld geschlossen wird. Hinter „TXL – Protech“ verbirgt sich eine Machbarkeitsstudie zur Revitalisierung des Flughafenareals, die die Architekturstudenten Roman Salii, Andreas Zacharatos, Looy Omran, Michael Genth und Alexios Chortogiannis erstellt haben. Nach ihren Vorschlägen könnte sich auf dem Gelände ein „Produktionsstandort“ für Waren und Wissen entwickeln, an dem Forschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung gebündelt werden. Für seinen Vorschlag wurde das Team mit dem dritten Preis des Wettbewerbs „TXL-Award 2009“ ausgezeichnet. 17 Teams aus elf Hochschulen haben sich an dem studentischen Ideenwettbewerb beteiligt, der von den „agenda4 – Hochschulen“, einem gemeinnützigen Verein zur Verbesserung der Kooperation von Hochschulen und Unternehmen der „Real Estate Industry“, ausgeschrieben war. Die TU Berlin war besonders erfolgreich, denn auch der erste und zweite Preis gingen an TU-Studierende. Der 1. Preis fiel an ein Team des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung. „Gruen4“ heißt der Vorschlag von Svende Albrecht, Max Rehberger, Peter Herklotz, Anja Seegert, Stephanie Marsch, Christoph Toschka und Verena Kühne, der ein dichtes und gleichzeitig grün geprägtes Konzept mit vielen großen Freiräumen präsentiert. Den 2. Preis errangen Jessica Drüen vom Weiterbildungsstudiengang Real Estate Management und Christopher Opialla, Studiengang Landschaftsplanung, mit ihrem Vorschlag „TXL touch down and start up“. Sie schlagen einen Gewerbepark für Umwelt- und Zukunftstechnologien vor und legen Wert auf den Erhalt der Natur. Insgesamt ist der TXL-Award mit 10 000 Euro dotiert. bk
Quelle: TU intern, Nr. 7, Juli 2010

1. Preis
>> (PDF, 15,7 MB) 2. Preis >> (PDF, 2,3 MB) 3. Preis >> (PDF, 1,002,2 KB)

ZWEITER PLATZ FÜR WATERGY

Buckminster Fuller Challenge 2010
/mn/ Das Berliner Gründungsunternehmen Watergy unter Leitung von Dr. Martin Buchholz wurde am 2. Juni 2010 als „Runner up“ Zweitplatzierter beim weltweit ausgeschriebenen Buckminster Fuller Challenge 2010. Die Projekte sollen Potenziale zur Lösung dringendster Menschheitsprobleme aufweisen. Die Watergy-Gruppe entwickelte ein geschlossenes Gewächshaussystem, in dem das von Pflanzen erzeugte Kondenswasser als Trinkwasser gewonnen werden kann. Watergy ging aus einem Forschungsteam am TU-Architekturfachgebiet „Gebäudetechnik und Entwerfen“ hervor.
http://challenge.bfi.org/ 2010Finalist_WatergyGreenhouse
Quelle: TU intern, Nr. 7, Juli 2010

ANERKENNUNG IM WALTER-HENN-FÖRDERPREIS 2010

David Külby hat bei der Auslobung des Walter-Henn-Förderpreises 2010 des BDA eine Anerkennung für seine von Frau Prof. Leibinger betreute Diplomarbeit mit dem Titel „Statt Schloss“ erhalten.

DAAD-PREIS

für Dr. Farshad Nasrollahi, Doktorand am Fachgebiet Gebäudetechnik und Entwerfen,
Prof. Claus Steffan.
>>mehr

PRIX SPÉCIAL DE L'EQUERRE D'ARGENT

für die Transformation der Manufacture Nationale d'Armes von Saint Étienne in die Cité Internationale du Design wurde Prof. Geipel verliehen.

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2009

erhielt das Büro Barkow Leibinger Architekten für Betriebsrestaurant des schwäbischen Unternehmens Trumpf in Ditzingen.

ROBERT WISCHER PREIS

Johannes Mogelin und Christian Seidel haben den 3. Preis des Robert Wischer Preises 2009 der Stiftung Public Health erhalten.

Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum der TU Berlin gewinnt ADAM-Award – beste Markeninszenierung des Jahres 2009

XELLA-WETTBEWERB 2008/09

Dock in Magdeburg - Leben an und mit der Elbe – Xella-Wettbewerb 2008/2009 Preisträger
Gratulation an Conrad Bohn, Daniel Kleinert, Johanna Lehrer und Steffen Pfefferkorn (>>mehr (PDF, 2,5 MB)).
Die oben genannten Studenten haben unter Betreuung des Fachgebiets Hascher im Rahmen des 6. Xella-Studentenwettbewerbs 2008 / 2009 den 2. Preis in der Region Ost errungen.
Desweiteren gratulieren wir Katharina Wandt und Madlen Tröger (>>mehr (PDF, 1,0 MB)) sowie Kathrin Ederer, Simon Loevdal, Gloria Riccarducci und Vanni Sacconi zum Ankauf in der Region Ost.

Im Bundeswettbewerb
erhielten Conrad Bohn, Daniel Kleinert, Johanna Lehrer und Steffen Pfefferkorn sowie Katharina Wandt und Madlen Fischer (geb.Tröger) jeweils einen Ankauf, Kathrin Ederer, Simon Loevdal, Gloria Riccarducci und Vanni Sacconi eine Anerkennung.

Weitere Informationen unter: http://www.xella.de/html/deu/de/12807.php

Annie Zentsch und Kathrin du Hamel sowie Bianca Bos und Aylin von Heyden, jeweils ein 1. Preis (von vier) im Studierendenwettbewerb 'Orang-Utan-Auffangstation auf Borneo' des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie, Betreuung: FG Herrle


Agnieszka Wnuczak, Auszeichnung im Egon-Eiermann-Preis 08/09 'Architektur im Klimawandel' für ihre Arbeit 'M 36 – Leben & Arbeiten', Betreuung: Prof. Zillich

Herr Jannes Wurps hat für seine Diplomarbeit mit dem Titel „Brighton West Pier Debris“ (Betreuer: Prof. Popp) einen von drei gleichwertigen Förderpreisen des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) erhalten. Der Förderpreis des BDA wird alle zwei Jahre ausgelobt.

Das Kooperationsprojekt „Sala“-Gemeinschaftspavillons, an dem sich Studierende des FGs Mertes, der Tianjin University China und der Chulalongkorn University Thailand beteiligt haben, wurde im Rahmen des „Thailand Cultural Environment Project of Amphawa“ mit der Honourable Mention der UNESCO-„Asia-Pacific Awards for Culture Heritage Conservation“ ausgezeichnet.

EINEN 1. PREIS

im Gestaltungs- und Realisierungswettbewerb
"Phantasiewelten - die Suche nach dem Machbaren"

erhielt Halit Öner, Studierender des IfA, in einer
Arbeitsgemeinschaft mit Studierenden der Beuth Hochschule für Technik Berlin
Herr Öner befindet sich im Moment im 6. Fachsemester des Bachelor-Studiengangs
Architektur.
>>mehr (JPG, 1,0 MB)
>> Pressemitteilung zur Jurysitzung (PDF, 64,3 KB)

STEEL STUDENT TROPHY

des Österreichischen Stahlbauverbands 2008/09
Ein Fussballstadion im Süden von Wien - Preisträger
Gratulation an Inka Fischer und Johannes Wolfgang König.
Die oben genannten Studenten haben unter Betreuung des Fachgebiets Hascher im Rahmen der "Steel Student Trophy 2008/2009" zum Thema "Ein Fussballstadion im Süden von Wien" einen Anerkennungspreis errungen.
Weitere Informationen unter www.stahlbauverband.at.

DAIMLER REAL ESTATE ARCHITEKTURPREIS 2008

für hervorragende Diplomarbeiten des Diplomstudiengangs Architektur des Jahres 2007 und WS 2007/08, verliehen vom Institut für Architektur, der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V., gefördert von Daimler Real Estate GmbH mit einer Preissumme von 2500,- EUR.
Es wurden 3 gleichrangige Preise vergeben an:

Lupe

Die Jury:
Jost Haberland, Haberland Architekten BDA
Kaye Geipel, Bauwelt
Leonhard Grosch, Atelier Loidl Landschaftsarchitekten und Stadtplaner
Peter Ostendorff, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Thomas von Leveling, Vertreter Daimler Real Estate GmbH
Prof. Ute Frank, Prof. Gisela Baurmann, TU Berlin, Ständig anwesende Stellvertreterinnen


Die Kurzdokumentation aller Arbeiten finden Sie >>hier (PDF, 7,1 MB)



DAIMLER ARCHITEKTURPREIS 2007

gefördert von Daimler Real Estate in Höhe von 5000,- EUR

Zum Verfahren
Nominiert waren 19 Diplomarbeiten des Studiengangs Architektur aus den Jahren 2005 und 2006 (Diplomprüfung bis Ende WS 06/07) die entweder von den Betreuern nominiert wurden oder sogenannte Eigenbewerbungen der Verfasser waren. Die betreuenden Hochschullehrer/innen oder von den Verfassern benannte Mentoren stellten die Arbeiten in einem Informationsrundgang der Jury vor.

Jury
Dipl.-Ing., Architekt Florian Hoyer; Hoyer, Schindele, Hirschmüller Architektur; Berlin
Sebastian Redecke, Bauwelt; Berlin
Prof. Gabriele Kiefer, Technische Universität Braunschweig
Prof. Günter Zamp Kelp, Universität der Künste; Berlin
Prof. Marina Stankovic, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur; Leipzig
Almut Jirku, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Ref. II D
Markus Fleig, Daimler Real Estate
Ständig anwesender Stellvertreter: Dipl.-Ing. Jakob Tigges

Anerkennung Lisamarie Villegas Mind(21)Factory in London
Anerkennung Diana Schieler, Beate Schmiegel Kanusportzentrum in der Lausitz
Ankauf/500,- Elena Flegler, Olga Dementieva Architektonische Plattform fuer neue Medien
3. Preis/1.000,- Rhea Gleba Illusionen - Neubau eines Filmstudiokomplexes am Ostbahnhof
Ein 1. Preis/1.750,- Judith Stichtenoth Dichte im innerstädtischen Bereich
Ein 1. Preis/1.750,- Fabian Wichers Schule in Sierra Leone



Lupe
Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe